Prof. Dr. Götz Kockott, München

Prof. Dr. med. Dr. med. habil. Götz Kockott
Facharzt für Psychiatrie und Neurologie, Psychotherapie, Sexualmedizin
(Akademie für Sexualmedizin)

prof-dr-kokott

zur Person

Studium der Medizin 1953-1959 an der Humboldt-Universität in Berlin (Charite),
1959 Staatsexamen. Psychiatrische Ausbildung an den Universitäten Berlin, Düsseldorf, Montreal/Kanada. Mehrjährige Tätigkeit am Max-Planck-Institut für Psychiatrie München. Danach Oberarzt, leitender Oberarzt und kommissarischer Direktor der Psychiatrischen Klinik rechts der Isar der Technischen Universität München. Seit 2000 pensioniert; weiterhin ambulante fachärztliche Tätigkeit. Seit Jahrzehnten aktiv in der Sexualforschung; hierzu viele Veröffentlichungen, auch in Buchform, z.B. Beck-Wissen: Die Sexualität des Menschen, Beck Verlag München, 1995 (geeignet für den interessierten Laien).
1980 Habilitation für das Fach Psychiatrie mit einem sexualmedizinischen Thema; seit 1986 apl. Professor.

Mitgliedschaften

  • Deutschen Gesellschaft für Sexualforschung (DGfS), mehrere Jahre Sprecher des Fort- und Weiterbildungsausschusses
  • International Academy for Sex Research (IASR), 1988/1989 Präsident der Gesellschaft
  • Deutschen Gesellschaft für Psychiatrie, Psychotherapie und Nervenheilkunde(DGPPN)
  • Deutschen Gesellschaft für Verhaltenstherapie (DGVT), mehrere Jahre

Supervisor für Verhaltenstherapie, anerkannt bei der Bayer. Landesärztekammer und Kassenärztlichen Vereinigung.
Durch die weitere Nutzung dieser Webseiten stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.