Partnerberatung

Das aller wichtigste ist das einfühlsame Ansprechen der sexuellen Nöte des Pateinten/der Patientin in einem offenen Gespräch und das konkrete Erfragen dieser Nöte unter Zuhilfenahme einer klaren Sprache.

Wenn ein Paar gemeinsam das Gespräch sucht, ist es wichtig, die Verständigung des Paares über sein sexuelles und emotionales Erleben anzuregen.
Daher sind die Grenzen zwischen einer reinen Sexualberatung und einer reinen Partnerberatung fließend, da in der Regel Sexualität auf einen Partner/eine Partnerin bezogen gelebt wird, einschließlich auch der Störungen und Konflikte.

Die Erfahrung zeigt aber auch, dass Sexual- und Partnerschaftsprobleme im Einzelgespräch bearbeitet werden können.

Zielsetzung der Partnerberatung ist die sexuelle Zufriedenheit des Paares und die Erweiterung des Erlebens- und Handlungsraumes im Bereich von Zärtlichkeit, Erotik und Sexualität.

Ferner soll der Dialog in der Paarbeziehung über diese Bereiche ermöglicht und dann vertieft werden.

Durch die weitere Nutzung dieser Webseiten stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.